Direkt zur Portalnavigation Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Barrierefrei zugänglich durch Technik und Textgestaltung
.

Johannis-Magazin Nürnberg Ausgabe Juni 2011

Motivbild Juni 2011. Foto Walter pausch

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

"eine Ansammlung von Häusern macht noch keine Stadt", sagte der bekannte Hamburger Städtebauer F. Schuhmacher. Zur Stadt gehören die vielfältigen Freiflächen, Freiräume, Bewegungs- und Begegnungsräume für Jung und Alt.

Unser Stadtteil bietet vieles davon und ist so zu einer Begegnungsstätte geworden, die in Nürnberg Ihresgleichen sucht. Gerade an Tagen, da die Medien immer neue Hiobsbotschaften melden, "liegt das Gute doch so nah".

Freuen wir uns über das Grün der Pegnitzauen - in anderen Kulturkreisen wird Grün dem Paradies gleichgesetzt. Genießen wir das gesellige Miteinander in den vielen kleinen Kneipen und schattigen Biergärten - andere beneiden uns darum. Freuen wir uns über die vielfältigen Veranstaltungen, die das Leben im Stadtteil so abwechslungsreich machen.

Foto Joachim B. DehnhardtDie Johannis-Kärwa ist wahrscheinlich eine der beliebtesten Kirchweihen mitten im Sommer, zu der Bürger aus allen Stadtteilen kommen.

Kunst und Krempel - alles ist möglich, direkt vor unserer Haustüre. Sei es die Einladung zu einer Vernissage, oder ein Bummel über die Hof-Flohmärkte, die uns nicht nur die Möglichkeit bieten, einen Blick in verborgene Winkel der herrlichen Innenhöfe zu werfen, sondern auch die Chance geben, Raritäten und Schnäppchen zu ergattern.

Halten Sie Augen und Ohren offen, es lohnt sich - im schönsten Stadtteil der Welt !

Ihr Joachim B. Dehnhardt und Team

.
.