Direkt zur Portalnavigation Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Barrierefrei zugänglich durch Technik und Textgestaltung
.

25 Jahre für die Geschichte

Der Verein Geschichte Für Alle e.V. feiert Jubiläum

Mitten im Herzen von Johannis ist der Verein Geschichte Für Alle e.V. ansässig, der heuer sein 25-jähriges Jubiläum feiert.

Im Sommer 1985 gründeten Geschichtsstudenten und -studentinnen den Verein mit der Absicht, Stadtgeschichte möglichst vielen Menschen zielgerecht und niveauvoll zu vermitteln. Mit Stadtteilrundgängen, sozial- und alltagsgeschichtlich orientierten Rundgängen in der Nürnberger Innenstadt und vor allem auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände, das damals historisch noch kaum erschlossen war, wurde der Anspruch praktisch umgesetzt. Angebote in den Nachbarstädten Fürth, Erlangen und Bamberg folgten. Bereits Ende 1986 wurde ein Büro im Gewerbezentrum Johannis angemietet und in Eigenarbeit renoviert. 1989/90 konnten die ersten Stellen geschaffen werden.

Offizielle Anerkennung folgte, etwa durch den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg im Jahr 1994. Die enge Zusammenarbeit mit dem Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und dem Jüdischen Museum Fürth brachte den Einstieg in die Museumspädagogik mit sich.

Neben der Geschichtsvermittlung vor Ort ist auch die Forschung ein Standbein - seit 1999 ist der Verein auch als "Institut für Regionalgeschichte" bekannt. So entstanden in Zusammenarbeit mit dem Sandberg- Verlag zahlreiche Bücher, stellvertretend sei nur "St. Johannis - Geschichte eines Stadtteils" genannt. Mittlerweile hat Geschichte Für Alle 815 Mitglieder, manche aktiv, manche fördernd, und führt jährlich rund 5.500 Programme in den vier Städten durch.

Dabei werden die eigenen Wurzeln nicht vernachlässigt: Mit zum Pro- fil des Vereins gehören immer noch die Stadtteilrundgänge, die zeigen, dass Geschichte vor der eigenen Haustür beginnt. In St. Johannis stehen gleich drei Rundgänge auf dem Programm. Am 9. Oktober werden 25 Jahre Vereinsgeschichte mit einer Schnupperrundgangsaktion in Nürnberg gefeiert.

Hartmut Heisig
Geschichte Für Alle e.V - Institut für Regionalgeschichte

.
.